Meine Stärken

Die Ergebnisse der langjährigen Forschungsarbeit von The Gallup Organisation legen nahe, dass diejenigen Menschen am effektivsten sind, die ihre Stärken und Verhaltensweisen verstehen. Sie sind am besten in der Lage, Strategien zu entwickeln, um den alltäglichen, beruflichen und familiären Anforderungen gerecht zu werden oder diese sogar zu übertreffen. Nach dem Gallup Strenghts Finder sind die ersten 6 von 34 Eigenschaften meine größten Stärken.

1) Anpassungsfähigkeit: „Menschen mit einer stark ausgeprägten Anpassungsfähigkeit schwimmen gerne mit dem Strom. Sie leben in der Regel im Heute und nehmen die Dinge, wie sie kommen, jeden Tag aufs Neue.“

Stimmt! Ich nehme was kommt und wie es kommt. Ich plane nicht gerne, weil ich immer wieder erlebt habe, dass die aufwändig gemachten Pläne von heute schon morgen nicht mehr stimmen. Und mit dem Strom schwimmen heißt für mich: Andere motivieren und mitnehmen- sie führen! Und die Verbindung dabei nie abreisen lassen…

2) Verbundenheit: „Menschen mit einem starken Gefühl der Verbundenheit sind davon überzeugt, dass alle Dinge miteinander verbunden sind. Sie glauben nicht an den Zufall und gehen davon aus, dass so ziemlich alles, was geschieht, irgendeinen Sinn hat.“

Stimmt für mich! Vollkommen!

3) Einfühlungsvermögen: „Menschen mit einem stark ausgeprägten Einfühlungsvermögen können die Gefühle von anderen nachvollziehen und sich in das Leben bzw. in die Lage von ihren Mitmenschen hineinversetzen.“

Stimmt! Von meiner frühen Erziehung her war ich es nicht- habe es aber im Laufe meines Lebens ziemlich gut entwickelt.

4) Tatkraft: „Menschen mit einer stark ausgeprägten Tatkraft setzen Gedanken in die Realität um. Geduld ist oft nicht ihre Stärke.“

Stimmt! War so im Business und hat viele Erfolge generiert.

5) Höchstleistung: „Menschen mit einem stark entwickelten Streben nach Höchstleistung konzentrieren sich auf Stärken, um sowohl auf persönlicher Ebene als auch in der Gruppe möglichst perfekte Ergebnisse zu erreichen. Ihr Bestreben ist es, ausgeprägte Stärken maximal auszubauen.“

Stimmt für mich nur teilweise! Ich strebe immer nach Zielerreichung und nicht nach maximalen Leistungen- das ist für mich perfektionistisch, zu anstrengend und nicht Business- gemäß…

6) Zukunftsorientierung: „Menschen mit einer stark ausgeprägten Zukunftsorientierung lassen sich von den kommenden Dingen inspirieren. Ihre Vorstellungen von der Zukunft wirken auf andere anregend.“

Stimmt! Ideen mit Menschen teilen und nicht Konzepte schreiben, ist was ich mag. Führen! Begeistern! Motivieren!

Diese Stärken und Talenten machen mich zum idealen Business- Coach. Die ersten drei Talente- Anpassungsfähigkeit, Verbundenheit und Einfühlungsvermögen sind exzellente Voraussetzungen für das Coaching. Die Stärken 4- 6 – Tatkraft, Höchstleistung und Zukunftsorientierung waren meine Erfolgsfaktoren im Business.

——————————————

Hier folgen meine am wenigsten ausgeprägten Talente- meine Schwächen:

31: Intellekt: „Menschen mit einem stark entwickelten Intellekt sind geistig aktiv, beobachten sich selbst gerne und schätzen Diskussion mit intellektuellem Anspruch.“

Ich bin geistig aktiv im Sinn von Neugierde. Aber ich mag keine intellektuellen Herangehensweisen. Das hab ich zwar gelernt, aber es kostet mich zu viel Energie. Am liebsten diskutiere ich Ideen mit Anderen…

31) Analytisch: „Menschen mit einem stark ausgeprägten Talent für analytisches Denken sind ständig auf der Suche nach Gründen und Ursachen. Sie machen sich ein genaues Bild sämtlicher Faktoren, die eine bestimmte Situation beeinflussen könnten.“

Ich schaue gerne auf und in die Zukunft, und was ich aus den Learnings der Vergangenheit nutzen und dann besser machen kann. Ich mag keine analytischen Blickrichtungen in die Vergangenheit- sie bringen nichts als nur Vergangenes. Und ich mag 80% Starter-Lösungen mehr als 120%-ige…

32) Behutsamkeit: „Menschen mit einer stark entwickelten behutsamen Vorgehensweise kann man an der Ernsthaftigkeit identifizieren, mit der sie Entscheidungen treffen. Schwierigkeiten erkennen sie bereits im Voraus.“

Schwierigkeiten manage ich dann, wenn sie entstanden sind. Aber ein wenig mehr Planung und Überlegen täte mir manchmal schon gut…

33) Kontext: „Menschen mit einem stark entwickelten Sinn für den Kontext machen sich gerne Gedanken über die Vergangenheit. Sie verstehen die Gegenwart, indem sie die Vergangenheit untersuchen.“

Siehe 31: Ich schaue gerne auf und in die Zukunft, und was ich aus den Learnings der Vergangenheit nutzen und dann besser machen kann. Ich mag keine analytischen Blickrichtungen in die Vergangenheit- sie bringen nichts als nur Vergangenes…

34) Wettbewerbsorientierung: „Menschen mit einer stark entwickelten Wettbewerbsorientierung vergleichen ihre eigene Leistung mit der anderer. Sie lieben Wettkämpfe und streben in jedem Fall den Sieg an.“

Ich liebe es „für“ etwas- ein Ziel- zu kämpfen und nicht „gegen etwas oder jemanden“. Win- win- Situationen sind mir am liebsten. Wettkämpfe habe ich noch nie gemocht…

Jetzt haben Sie ein gutes Bild von mir!